|  
Baukonjunktur» weitere Meldungen

Baugenehmigungen haben auch im April abgenommen

19.06.2017 − 

Im April sind in Deutschland für den Bau von Wohnungen in neuen und bestehenden Wohn- und Nichtwohngebäuden 27.377 Genehmigungen erteilt worden; dies entspricht im Vergleich zum Vorjahresmonat einer Abnahme um 15,1 %. Damit hat sich laut Statistischem Bundesamt der seit Jahresbeginn anhaltende Genehmigungsrückgang auch im April fortgesetzt. Nach einem Minus von 3,1 % im Januar haben die Genehmigungen im Februar und März um 9,8 % bzw. um 6,8 % nachgegeben.

Im April sind in neuen Wohngebäuden 23.912 Wohnungen genehmigt worden, was einer Abnahme um 13,4 % entspricht. Mit 7.365 genehmigten Einfamilienhäusern ist in dieser Kategorie ein Rückgang von 16,9 % verzeichnet worden. Gesunken sind auch die Genehmigungen für Wohnungen in Zweifamilienhäusern (-4,4 % auf 1.928 Einheiten) und in Mehrfamilienhäusern (-5,1 % auf 13.529 Einheiten). Für den Bau von Wohnungen im Rahmen von Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden sind 3.059 Genehmigungen erteilt worden.

Kumuliert über die ersten vier Monate sind in neuen Wohngebäuden 93.030 Wohnungen genehmigt worden, ein Minus von 5,9 % im Vergleich zur Vorjahresperiode.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

Wohnungsfertigstellungen nehmen um 12 % zu  − vor