|  
Baukonjunktur» weitere Meldungen

Baugenehmigungen sind um 19,7 % gestiegen

19.01.2017 − 

Im November haben in Deutschland die Baugenehmigungen in neuen und bestehenden Wohn- und Nichtwohngebäuden um 19,7 % auf 31.343 Wohnungen zugelegt und damit die höchste Zuwachsrate seit Juni erreicht. Laut Statistischem Bundesamt sind die Genehmigungen für Wohnungen in neuen Wohngebäuden im Vergleich zum Vorjahresmonat um 20,3 % auf 26.746 Einheiten gestiegen. Davon sind in Mehrfamilienhäusern 16.373 Wohnungen genehmigt worden, ein Plus von 32,1 %. Mit 1.854 genehmigten Wohnungen in Zweifamilienhäusern ist der Vorjahreswert um 24,3 % übertroffen worden.

Mit 7.142 genehmigten Einfamilienhäusern ist der Vorjahreswert knapp verfehlt worden. Die Genehmigungen für Wohnungen in Wohnheimen haben sich um 16,1 % auf 1.377 Einheiten erhöht. Im Rahmen von Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden sind 4.204 Wohnungen genehmigt worden, was einer Zunahme um 18,7 % entspricht.

In den ersten elf Monaten sind für 286.178 Wohnungen in neuen Wohngebäuden Genehmigungen erteilt worden, ein Plus von 20,8 %. Die Genehmigungen für Wohnungen in Zwei- und Mehrfamilienhäusern sind um 13,8 % auf 20.932 bzw. um 27,4 % auf 155.239 Einheiten gestiegen. Mit 87.458 genehmigten Einfamilienhäusern ist der Vorjahreswert um 0,9 % übertroffen worden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Baustarts im US-Einfamilienhausbau um 9,3 % gestiegen

In Großbritannien 15 % mehr Wohnungen genehmigt  − vor