|  
Baukonjunktur» weitere Meldungen

Baustarts im US-Einfamilienhausbau um 9,3 % gestiegen

23.01.2017 − 

2016 ist in den USA mit dem Bau von 780.900 Einfamilienhäusern begonnen worden, was einer Zunahme im Vergleich zum Vorjahr um 9,3 % entspricht. In Häusern mit zwei bis vier Wohnungen sind die Baustarts nach vorläufigen Angaben des US Census Bureau um 1,4 % auf 11.700 Einheiten gestiegen. In Mehrfamilienhäusern wurde dagegen ein Rückgang um 3,1 % auf 373.800 Wohneinheiten verzeichnet.

Die Baugenehmigungen sind mit insgesamt 1,187 Mio Einheiten gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert geblieben. Davon sind 745.400 Einfamilienhäuser genehmigt worden, ein Plus von 7,1 %. Die Genehmigungen für Wohnungen in Häusern mit zwei bis vier Wohnungen haben um 6,5 % auf 34.200 Einheiten zugelegt. Die Genehmigungen für Wohnungen in Mehrfamilienhäusern haben dagegen um 10,4 % auf 407.200 Einheiten nachgegeben.

Die Zahl der fertiggestellten Wohnungen hat 2016 um 9,7 % auf 1,062 Mio Einheiten zugenommen. Davon waren 737.900 Einfamilienhäuser, was einem überdurchschnittlichen Anstieg um 13,9 % entspricht. Die Fertigstellungen in Häusern mit zwei bis vier Wohnungen und in Mehrfamilienhäusern haben um 2,7 % auf 10.300 bzw. um 1,2 % auf 314.100 Einheiten zugelegt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Euroconstruct rechnet mit 6,8 % mehr Fertigstellungen

Baugenehmigungen sind um 19,7 % gestiegen  − vor