|  

Umsatz mit Küchenmöbeln hat sich 2016 um 1,9 % erhöht

13.02.2017 − 

Der Umsatz mit Küchenmöbeln in Deutschland ist im vergangenen Jahr im Vergleich zum Vorjahr um 1,9 % auf 2,572 Mrd € gestiegen. Laut der aktuellen Studie „Branchenradar Küchenmöbel in Deutschland 2016“ des Marktforschungsinstituts Kreutzer Fischer & Partner sind darin nur die reinen Möbelumsätze der Hersteller enthalten und nicht die Umsätze mit Spülen, Armaturen sowie Küchengeräten. Bereits 2015 war der Herstellerumsatz mit Küchenmöbeln um 1,9 % auf 2,524 Mrd € gestiegen, nachdem 2014 ein leichter Rückgang um 0,5 % auf 2,476 Mrd € ausgewiesen worden war.

Bezogen auf die Produktgruppen konnten 2016 lediglich Lackküchen zulasten aller anderen Dekore ein Umsatzwachstum verzeichnen (+6,0 %). Den deutlichsten Umsatzzuwachs erzielte die deutsche Küchenmöbelindustrie bei Küchenstudios (+3,4 %), während der über Möbelhandelsfilialisten erzielte Umsatz nur leicht um 1,6 % zulegte. Im unabhängigen Möbelhandel ist der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr stabil geblieben.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − VDM: Möbelindustrieumsatz ist 2016 um 3,2 % gestiegen

Büromöbelumsatz steigt wieder über Vorkrisenniveau  − vor