|  
Möbelhandel» weitere Meldungen

John Lewis: Umsatz hat 2016/2017 um 4,0 % zugenommen

21.04.2017 − 

Das britische Einzelhandelsunternehmen John Lewis hat im Geschäftsjahr 2016/2017 (31. Januar) ein Umsatzplus von 4,0 % auf 4,74 Mrd £ (inkl. MwSt.) erzielt. Flächenbereinigt lag das Umsatzwachstum im Vergleich zum Vorjahr bei 2,7 %. Der Nettoumsatz hat sich um 3,2 % auf 3,781 Mrd £ erhöht. Der Umsatz in der Warengruppe „Home", die unter anderem Möbel, Bodenbeläge und Wohnaccessoires umfasst, ist um 3,0 % gestiegen. Im vergangenen Jahr wurde die erste eigene Möbelkollektion von John Lewis unter dem Namen „Design Project“ eingeführt. Mit den eigenen Möbelmarken will das Unternehmen bis zum Jahr 2020 einen Umsatz in Höhe von 1 Mrd £ erzielen. Auch in den Warengruppen „Electricals and Home Technology" (EHT) (+6,8 %) sowie „Fashion" (+3,8 %) konnten Umsatzsteigerungen erzielt werden. Der Onlineumsatz hat um 16,2 % zugelegt, während der Umsatz in den stationären Filialen um 1,0 % gesunken ist.

Im Geschäftsjahr wurden zwei neue John Lewis-Filialen in Chelmsford und Leeds eröffnet. Im Magna Park in Milton Keynes ist zudem ein zweites Logistikzentrum entstanden. Seit 2009 ist John Lewis im Magna Park bereits mit einem 650.000 sqft (rund 60.410 m²) großen Distributionszentrum vertreten. Die Errichtung des zweiten, rund 675.000 sqft großen Logistikzentrums war im Frühjahr 2013 bekanntgegeben worden. Der zweite Standort im Magna Park ist Teil eines mit 150 Mio £ veranschlagten Investitionsprojektes zur Optimierung des Liefer- und Kundenservices. International hat John Lewis seine Präsenz durch die Eröffnung von Shop-in-Shop-Lösungen in Australien, Malaysia, Irland und den Niederlanden ausgeweitet. Ende März 2017 wurde zudem in Dubai der bislang größte Shop-in-Shop eröffnet.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Jysk Group startet mit AAW Vertriebskooperation in Kuwait

Poco eröffnet im Frühsommer neue Filiale in Böblingen  − vor