|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Ekornes: Umsatz ist im zweiten Quartal marginal gestiegen

17.07.2017 − 

Der Gesamtumsatz des norwegischen Polstermöbelherstellers Ekornes ist nach einem Rückgang um 12,4 % auf 804,5 Mio nkr im ersten Quartal im zweiten Quartal leicht um 0,4 % auf 762,5 Mio nkr gestiegen. Zu dem Wachstum beigetragen haben die Segmente „Stressless“ und „IMG“. Während der Stressless-Umsatz im ersten Quartal noch deutlich um 16,3 % nachgegeben hatte, hat er im zweiten Quartal um 1,5 % auf 583,6 Mio nkr zugenommen. Das Umsatzwachstum im Segment „IMG“ hat sich im zweiten Quartal mit +3,2 % auf 112,9 Mio nkr abgeschwächt, nachdem im ersten Quartal noch ein Plus von 7,4 % erzielt werden konnte. Im Matratzensegment „Svane“ ist der Umsatz weiter um 4,0 % auf 52,3 Mio nkr gesunken. Im Segment „Ekornes Contract“ ist der Umsatz um rund ein Drittel auf 13,7 Mio nkr eingebrochen.

Kumuliert über das erste Halbjahr sind sowohl der Umsatz als auch die Ergebniszahlen im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Beim Umsatz stand ein Minus von 6,6 % auf 1,567 Mrd nkr zu Buche. Mit Ausnahme von IMG hat der Umsatz in allen Segmenten abgenommen. Das EBITDA hat um 42,5 % auf 205,7 Mio nkr und das EBIT um 45,5 % auf 147,0 Mio nkr nachgegeben. Im vergangenen Jahr wirkten sich nicht realisierte Gewinne aus Devisentermingeschäften in Höhe von 91,4 Mio nkr positiv auf das EBIT aus; belastet wurde es hingegen durch Rückstellungen und Abschreibungen für das Werk Hareid. Bereinigt um diese Einmaleffekte belief sich das EBIT auf 207,5 Mio nkr. Das Nettoergebnis hat sich um 38,1 % auf 103,5 Mio nkr reduziert.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Machalke will Standort Hochstadt komplett aufgeben

Prof. Hörmann ist Sachwalter bei allen drei Alno-Verfahren  − vor