|  
Zuliefer-/Zubehörindustrie» weitere Meldungen

BSH hat M&A-Prozess für Geschäftsfeld Bügeln gestartet

14.03.2017 − 

Der Hausgerätehersteller BSH will seine Aktivitäten im Elektrokleingeräte-Segment (Consumer Products) künftig auf die strategischen Wachstumsbereiche Speise- und Getränkezubereitung sowie Innenraumreinigung konzentrieren. Zu dieser Entscheidung ist das Unternehmen nach einer intensiven Marktanalyse gekommen. Vor diesem Hintergrund soll das Geschäftsfeld Bügeln verkauft werden. Das Geschäftsfeld umfasst die Fabrik in Vitoria/Spanien mit einer jährlichen Produktionskapazität von über 2 Mio Bügelgeräten und rund 200 Mitarbeitern. Für das Werk wurde ein M&A-Prozess gestartet. Ziel ist die Fortführung der Produktion unter einem neuen Eigentümer.

BSH hat im Jahr 2015 mit rund 56.000 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz in Höhe von 12,6 Mrd € erzielt. Umsatzzahlen für 2016 wurden noch nicht veröffentlicht. Insgesamt betreibt die Gruppe 40 Produktionsstandorte und ist mit 80 Gesellschaften in rund 50 Ländern vertreten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Hansgrohe hat erstmals Umsatzmilliarde überschritten

Mattress Firm und Serta Simmons erweitern Kooperation  − vor