|  
Zuliefer-/Zubehörindustrie» weitere Meldungen

Ideal Standard hat bei Umsatz und Ergebnis zugelegt

16.03.2017 − 

Die belgische Ideal Standard-Gruppe hat nach vorläufigen Angaben ihren Umsatz im vergangenen Jahr im Vergleich zum Vorjahr um 1,8 % auf 739,0 Mio € erhöht. Bereinigt um Währungseffekte ist der Umsatz um 7,1 % gestiegen. In Europa konnte ein Plus von 2,7 % bzw. 5,8 % (währungsbereinigt) erzielt werden. In der Region Middle East/North Africa (MENA) ist der Umsatz hingegen um 2,8 % gesunken. Bereinigt um Währungseffekte ergab sich aber auch hier ein Zuwachs um 13,9 %, insbesondere durch eine positive Absatzentwicklung in Ägypten.

Das bereinigte EBITDA der Gruppe hat sich 2016 aufgrund des Umsatzwachstums sowie Produktivitätssteigerungen um 14,0 % auf 81,2 Mio € verbessert.

Ideal Standard hat außerdem weitere Series AAA-Schuldverschreibungen mit einem Gesamtvolumen von 75 Mio € ausgegeben. Die daraus erzielten Erlöse sollen für die im Laufe der nächsten drei Jahre geplanten Investitionen unter anderem in Fertigungstechnologien und Produktionskapazitäten eingesetzt werden. Außerdem wurde die Fälligkeit der revolvierenden Kreditfazilität im Einvernehmen mit den Finanzinstituten Goldman Sachs und Deutsche Bank bis März 2018 verlängert.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Matratzen Concord: Umsatzminus trotz weiterer Filialen

Hansgrohe hat erstmals Umsatzmilliarde überschritten  − vor