|  
Baukonjunktur» weitere Meldungen

Baugenehmigungen bleiben gegenüber Vorjahr stabil

21.11.2019 − 

Im September sind die Baugenehmigungen für Wohnungen in neuen Wohngebäuden ohne Wohnheime mit 24.196 Einheiten im Vergleich zum Vorjahresmonat weitgehend stabil geblieben. Im August waren die Genehmigungen (+1,5 %) gestiegen. Für die übrigen Monate hatte das Statistische Bundesamt (Destatis) seit Jahresbeginn Rückgänge ausgewiesen. Laut den gestern von Destatis veröffentlichten Zahlen haben im September die Genehmigungen für Einfamilienhäuser (+4,1 % auf 7.702 Einheiten) sowie für Wohnungen in Zweifamilienhäusern (+11,9 % auf 1.762 Einheiten) zugelegt. Bei in Mehrfamilienhäusern genehmigten Wohnungen wurde dagegen eine Abnahme um 3,0 % auf 14.732 Einheiten verzeichnet. Für Wohnungen in Wohnheimen haben sich die Genehmigungen auf 949 Einheiten mehr als verdoppelt. Im Rahmen von Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden wurden 3.865 Wohnungen genehmigt, ein Plus von 24,0 %. Die Genehmigungen für Wohnungen in neuen und bestehenden Wohn- und Nichtwohngebäuden haben um 3,4 % auf insgesamt 29.387 Einheiten zugelegt.

Kumuliert über die ersten neun Monate haben die Genehmigungen für Wohnungen in neuen Wohngebäuden ohne Wohnheime um 2,1 % auf 215.425 Einheiten nachgegeben. Gesunkene Genehmigungen für Wohnungen in Zwei- (-1,5 % auf 16.018 Einheiten) und Mehrfamilienhäusern (-3,4 % auf 130.682 Einheiten) konnten bei weitem nicht durch eine Zunahme bei Einfamilienhäusern (0,5 % auf 68.725 Einheiten) ausgeglichen werden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

Baugenehmigungen haben im August um 1,5 % zugelegt  − vor