|  
Baukonjunktur» weitere Meldungen

Baugenehmigungen haben im August um 1,5 % zugelegt

17.10.2019 − 

Die Baugenehmigungen für Wohnungen in neuen Wohngebäuden ohne Wohnheime sind im August im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,5 % auf 26.349 Einheiten gestiegen. Damit konnte der seit Jahresbeginn anhaltende, negative Trend gestoppt werden. Laut den heute vom Statistischen Bundesamt (Destatis) veröffentlichten Zahlen haben die Genehmigungen für Einfamilienhäuser um 2,9 % auf 7.792 Einheiten zugenommen. Gestiegen sind die Genehmigungen auch für Wohnungen in Zwei- (+5,3 % auf 1.924 Einheiten) und Mehrfamilienhäusern (+0,5 % auf 16.633 Einheiten). Für Wohnungen in Wohnheimen (-51,4 % auf 521 Einheiten) wurden um die Hälfte weniger Genehmigungen erteilt. Im Rahmen von Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden wurden 4.698 Wohnungen genehmigt, ein Plus von 29,1 %. Die Genehmigungen für Wohnungen in neuen und bestehenden Wohn- und Nichtwohngebäuden haben um 3,0 % auf 32.063 Einheiten zugelegt.

Kumuliert über die ersten acht Monate haben die Genehmigungen um 2,5 % auf insgesamt 228.500 Einheiten nachgegeben. Davon waren 191.229 Genehmigungen (-2,3 %) für Wohnungen in neuen Wohngebäuden ohne Wohnheime. Die Zahl der genehmigten Einfamilienhäuser ist mit 61.023 Einheiten stabil geblieben. Abgenommen haben dagegen die Genehmigungen für Wohnungen in Zwei- (-2,9 % auf 14.256 Einheiten) und Mehrfamilienhäusern (-3,5 % auf 115.950 Einheiten).

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

Baugenehmigungen geben den dritten Monat in Folge nach  − vor