|  
Baukonjunktur» weitere Meldungen

Baugenehmigungen haben im Juli ins Plus gedreht

21.09.2018 − 

Im Juli ist in Deutschland der Bau von 30.181 Wohnungen in neuen Wohngebäuden genehmigt worden; im Vergleich zum Vorjahresmonat entspricht dies einer Zunahme um 17,3 %. Für Juni hatte das Statistische Bundesamt dagegen 8,8 % weniger Baugenehmigungen als im Vorjahresmonat ermittelt. Die Genehmigungen für Wohnungen in Mehrfamilienhäusern haben im Juli um 23,3 % auf 17.487 Einheiten zugelegt. Gestiegen ist auch die Zahl der genehmigten Einfamilienhäuser (+7,3 % auf 8.811 Einheiten), während in Zweifamilienhäusern (-2,3 % auf 2.068 Einheiten) weniger Wohnungen genehmigt wurden. Im Rahmen von Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden sind 4.054 Wohnungen (+14,8 %) genehmigt worden. In neuen und bestehenden Wohn- und Nichtwohngebäuden wurde mit 34.791 Genehmigungen der Vorjahreswert um 16,1 % übertroffen.

Kumuliert über die ersten sieben Monaten ist der Bau von insgesamt 203.282 Wohnungen (+1,9 %) genehmigt worden. Davon wurden 177.088 Genehmigungen (+2,6 %) für Wohnungen in neuen Wohngebäuden erteilt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

Baugenehmigungen verfehlen Vorjahreswert um 8,8 %  − vor