|  
Baukonjunktur» weitere Meldungen

Genehmigungen haben im September um 7,9 % zugelegt

23.11.2018 − 

Im September haben in Deutschland die Genehmigungen für Wohnungen in neuen Wohngebäuden im Vergleich zum Vorjahresmonat um 7,9 % auf 25.293 Einheiten zugelegt. Laut den heute vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Zahlen wurde im September nach Juli (+17,3 %) und Mai (+8,4 %) der dritthöchste Anstieg in diesem Jahr erreicht. Zugenommen hatten die Genehmigungen auch im April (+5,2 %), und August (+2,3 %). Im Februar war eine stabile Entwicklung verzeichnet worden. Gesunken waren die Genehmigungen im Januar (-2,2 %), März (-21,7 %) sowie im Juni (-8,8 %).

Nach Gebäudearten sind die Genehmigungen für Wohnungen in Mehrfamilienhäusern um 13,1 % auf 15.189 Einheiten gestiegen. Mit 7.396 genehmigten Einfamilienhäusern wurde der Vorjahreswert leicht übertroffen. Die Genehmigungen für Wohnungen in Zweifamilienhäusern haben dagegen um 9,6 % auf 1.574 Einheiten nachgegeben. Die im Rahmen von Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden erteilten Genehmigungen haben mit 3.117 Einheiten den Vorjahreswert um 15,8 % verfehlt. Im September wurden für Wohnungen in neuen und bestehenden Wohn- und Nichtwohngebäuden insgesamt 28.410 Genehmigungen erteilt; dies entspricht einer Zunahme um 5,7 %. Kumuliert über die ersten neun Monate sind die Genehmigungen gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,3 % auf 262.830 Einheiten gestiegen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

Baugenehmigungen haben im August um 2,3 % zugelegt  − vor