AMK: Küchenindustrie ist 2010 um 4,7 % gewachsen

Der Umsatz der deutschen Küchenindustrie ist im vergangenen Jahr um 4,7 % auf 9,09 (2009: 8,68) Mrd € gestiegen. Dies hat die Arbeitsgemeinschaft die Moderne Küche (AMK) zusammen mit der GfK auf einer Pressekonferenz am 2. Mai in Köln berichtet. Die Küchenindustrie umfasst nach der Definition der AMK neben den Küchenmöbelherstellern auch die Anbieter von Elektrogeräten, Spülen und Armaturen und weiterem Zubehör. Im Inland legte der Umsatz 2010 mit +5,2 % auf 5,46 (5,19) Mrd € etwas stärker zu als im Ausland, wo ein Plus von 4 % auf 3,63 (3,49) Mrd € erreicht wurde. Bereits im Vorjahr, als die Erhebung für die gesamte Küchenindustrie erstmalig durchgeführt worden war, hatte sich das Inlandsgeschäft als stabil erwiesen, während der Exportumsatz um 11,4 % eingebrochen war. Dadurch war das Jahr 2009 mit einem Umsatzrückgang um 4,2 % abgeschlossen worden.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -