CreditPlus: 17 % der Verbraucher planen Möbelkauf

Trotz steigender Verbraucherkosten wollen 17 % der Deutschen noch in diesem Jahr in neue Einrichtungsgegenstände investieren. Vor einem Jahr lag der Wert bei 21 %. Zu diesem Ergebnis kommt der IPSOS-Verbraucherindex der CreditPlus Bank. Zwar führen Möbel damit die Rangliste der geplanten Investitionen in deutschen Haushalten an. Dieser Wert ist aber der niedrigste seit Messung des CreditPlus-Verbraucherindexes. Aufgrund steigender Lebensmittel- und Energiepreise geben die Deutschen offenbar weniger für Möbel aus. Im Vergleich zum Frühjahr 2013 ist die Zahl der geplanten Neuanschaffungen in diesem Bereich um vier Prozentpunkte gesunken. Am ehesten wollen Verbraucher Wohnzimmermöbel (45 %) anschaffen, gefolgt vom Kauf sonstiger Möbel (33 %), Schlafzimmermöbel (27 %) und Küchenmöbel (19 %).

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -