|  

Betten- und Matratzenumsatz in Österreich hat zugelegt

17.04.2019 − 

Der Umsatz der österreichischen Hersteller von gepolsterten Betten, Matratzen und Lattenrosten ist 2018 gegenüber dem Vorjahr um 1,3 % auf 197,9 Mio € gestiegen. 2017 war nach Angaben des Wiener Marktforschungsinstituts Branchenradar.com Marktanalyse noch ein Anstieg von insgesamt 4,1 % erreicht worden, 2016 lag der Umsatz dagegen mit 187,6 Mio € (+0,6 %) nur knapp über dem Vorjahreswert.

Vom Gesamtumsatz entfielen im vergangenen Jahr 98,5 Mio € auf Matratzen und 23,6 Mio € auf Lattenroste. Während für Matratzen ein Plus von rund 1 % verzeichnet werden konnte, mussten die Hersteller von Lattenrosten ein Minus von knapp 2 % hinnehmen. Der Herstellerumsatz mit gepolsterten Betten hat um 2,6 % auf 75,8 Mio € zugenommen, wobei es ein zweistelliges Wachstum bei Boxspringbetten gab, das allerdings zu Lasten der Lattenrostbetten ging. Mit Boxspringbetten wurden 43,4 Mio € und mit Lattenrostbetten 32,4 Mio € umgesetzt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − US-Möbelhandel erzielt im März bereinigtes Umsatzplus

Österreich: Küchenindustrie hat weniger Umsatz erzielt  − vor