|  
Möbelhandel» weitere Meldungen

Dänisches Bettenlager wird im Herbst in Jysk umbenannt

14.01.2021 − 

Der dänische Jysk-Konzern wird im kommenden Herbst auch seine rund 970 Dänisches Bettenlager-Filialen sowie den Onlineshop in Deutschland in „Jysk“ umfirmieren. Bereits mit Wirkung zum 1. Oktober vergangenen Jahres waren die etwa 80 Standorte in Österreich, wo das Unternehmen bis dahin ebenfalls unter dem Namen Dänisches Bettenlager aktiv war, in Jysk umbenannt. Mit dem Rebranding geht die Einführung neuer Filialkonzepte, ein neuer Webauftritt sowie die Erweitung des Sortiments einher. Darüber hinaus soll unter anderem auch in die Vergrößerung vieler Filialen auf eine Fläche von mindestens 950 m² investiert werden.

Bereits zum 1. September 2019 hatte der Jysk-Konzern seine beiden Vertriebsschienen „Jysk Nordic" und „Dänisches Bettenlager" zu einer Geschäftseinheit fusioniert. Die Zentrale von Dänisches Bettenlager in Handewitt blieb aber weiter bestehen und der Name „Dänisches Bettenlager“ zunächst erhalten. Begründet wurde die damalige Fusion mit der zunehmenden Konzentration der Handelslandschaft, die vorwiegend durch wenige, aber dafür sehr große Mitbewerber gekennzeichnet ist. Auf einem solchen Markt sei eine vereinte Geschäftseinheit wettbewerbsfähiger.

Im Geschäftsjahr 2019/2020 hat der Jysk-Konzern weltweit 4,1 Mrd € umgesetzt, davon entfielen 1,128 Mrd € auf Deutschland. Deutschland ist damit der mit Abstand wichtigste Einzelmarkt. Insgesamt betreibt Jysk rund 3.000 Stores in 51 Ländern.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Opti-Wohnwelt erwirbt 19 Roller/Tejo/Schulenburg-Filialen

Früherer Ikea-Manager wird PDG bei Conforama France  − vor