|  

DIM Rosenheim wurde als GS-Prüfstelle akkreditiert

07.12.2020 − 

Die Zentralstelle der Länder für Sicherheitstechnik (ZLS) hat das Deutsche Institut für Möbeltechnik Rosenheim (DIM Rosenheim) als Prüf-und Zertfizierungsstelle anerkannt. Damit kann das DIM Rosenheim ab sofort das GS-Zeichen für alle Möbelarten vergeben. Laut DIM Rosenheim ist das GS-Siegel die einzige Kennzeichnung in Europa für die freiwillige Anwendung gesetzlich geregelter Produktsicherheit und bietet eine wichtige Entscheidungshilfe für den Verbraucher.

Um das GS-Zeichen zu erhalten, durchlaufen die Möbel verschiedene sicherheitsrelevante Produktprüfungen. Außerdem werden auch Gebrauchsanweisungen und Montageanleitungen überprüft. Im Anschluss werden die Produkte regelmäßig auf die Einhaltung der Anforderungen überwacht. Die mit dem Siegel gekennzeichneten Möbel entsprechen somit den Anforderungen des Produktsicherheitsgesetzes (ProdSG) und damit den nationalen und europäischen Richtlinien und Normen.

Das DIM Rosenheim führt bereits seit seiner Gründung im Jahr 1978 Prüfungen und Werksinspektionen für die Möbelindustrie durch, die zum Beispiel für die Vergabe der beiden RAL-Gütezeichen „Goldenes M“ der Deutschen Gütegemeinschaft Möbel (DGM) und „Möbel Made in Germany“ des Verbands der Deutschen Möbelindustrie sowie das Boxspring- und Emissionslabel (beide DGM) und die in der Büromöbelbranche relevanten Zertifikate FEMB-Level bzw. BIFMA-Level wichtig sind. Im Zulieferbereich arbeitet das DIM Rosenheim bei Bauart-Geprüft-Zeichen und Qualitätszertifikaten mit verschiedenen Beschlagsherstellern zusammen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − IFH rechnet mit starkem Wachstum im Onlinehandel

Möbelindustrie: Aussichten haben sich verschlechtert  − vor