|  

Erneut rückläufiger Umsatz im Segment sonstige Möbel

18.06.2019 − 

Der Umsatz der Hersteller sonstiger Möbel hat im April 2019 um 4,3 % und damit das vierte Mal im laufenden Jahr nachgegeben. Die Rückgänge im Januar (-5,8 %) und März (-5,7 %) waren dabei laut dem VdDW jeweils noch höher ausgefallen. Im Februar ist der Umsatz um 1,7 % in vergleichsweise geringem Umfang gesunken. Mit 588,2 Mio € lag der April-Umsatz zudem unter dem im ersten Quartal erreichten Durchschnitt von 606,6 Mio €.

Der im April im Export verzeichnete Rückgang von 6,2 % auf 190,6 Mio € ist noch stärker als im Inland ausgefallen, wo die Hersteller ein Minus von 3,3 % auf 397,5 Mio € hinnehmen mussten. Überdurchschnittlich stark 8 stark hat der Auslandsumsatz in der Eurozone -7,7 % auf 8,8 Mio €) nachgegeben.

Im kumulierten Zeitraum ist der Segmentumsatz um 4,4 % auf 2,408 Mrd € gesunken. Sowohl im Inland (-4,8 % auf 1,619 Mrd €) als auch im Ausland (-3,5 % auf 789,0 Mio €) wurden die jeweiligen Vorjahreswerte verfehlt. Der Umsatz in der Eurozone hat um 3,2 % auf 383,4 Mio € abgenommen. Die Exportquote lag mit 32,8 % um 0,3 Prozentpunkte über Vorjahr. Das Segment der sonstigen Möbel umfasst nben Wohn-, Ess- und Schlafzimmermöbeln (30 %) noch verschiedene andere Produktgruppen (Möbelteile 40 %, Möbel aus anderen Materialien 13 %, Kleinmöbel 10 %, nicht gepolsterte Sitzmöbel 7 %).

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − dlv Netzwerk Ladenbau hat 21 neue Mitglieder verzeichnet

Polstermöbelindustrie legt erstmals in diesem Jahr zu  − vor