|  
Möbelhandel» weitere Meldungen

Eve Sleep hat in Kernmärkten Umsatzplus von 35 % erzielt

14.06.2019 − 

Der britische Onlinematratzenanbieter Eve Sleep hat im Geschäftsjahr 2018 in seinen Kernmärkten Großbritannien, Irland und Frankreich einen Umsatzanstieg von 35 % auf 29,4 Mio £ erreicht. Davon entfielen 22,5 Mio £ (+40 %) auf Großbritannien und Irland sowie 6,8 Mio £ (+23 %) auf Frankreich. Eve Sleep hat sich seit Juli vergangenen Jahres aus den USA und zwölf europäischen Ländern, darunter Deutschland, zurückgezogen. Die Kosten für den Marktaustritt beliefen sich laut dem Jahresabschluss 2018 auf insgesamt 800.000 €. Hintergrund der Konzentration auf die Kernmärkte waren die mit der schnellen Expansion verbundenen Kosten. Nachdem die Geschäftsentwicklung daraufhin in der ersten Jahreshälfte 2018 hinter den Erwartungen zurückgeblieben war, hatte das Unternehmen neben der Neuausrichtung der Vertriebsaktivitäten auch personelle Konsequenzen gezogen. Der damalige CEO Jas Bagniewski war Anfang Juli von seiner Position zurückgetreten. Seine Nachfolge hat im September James Sturrock angetreten. Einschließlich der nicht fortgeführten Aktivitäten lag das Umsatzwachstum von Eve Sleep bei 25 % auf 34,8 Mio £.

Die Ergebniskennzahlen sind allesamt hinter dem jeweiligen Vorjahresniveau zurückgeblieben. Das Ergebnis vor Steuern hat um 7 % auf -20,3 Mio £ und das Nachsteuerergebnis um 6 % auf -20,1 Mio £ weiter abgenommen. Das bereinigte EBITDA lag mit -19,2 Mio £ noch tiefer in der Verlustzone als im Vorjahr, als ein Wert von -15,1 Mio £ ausgewiesen wurde. Ursprünglich wollte das Unternehmen 2018 erstmals profitabel sein.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Florea betreut seit Juni Varia-Partner in Süddeutschland

Jysk will noch im Juni weltweit elf Filialen eröffnen  − vor