|  

Frankreich: Möbelhandel auch im Februar mit Umsatzplus

09.04.2019 − 

Der französische Möbeleinzelhandelsumsatz ist im Februar gegenüber Vorjahr um 2,2 % und damit das zweite Mal in Folge gestiegen. Nach Angaben des französischen Marktforschungsinstituts Ipea hatte der Umsatz bereits im Januar erstmals wieder um 1,5 % zugelegt, nachdem in den einzelnen Monaten des gesamten zweiten Halbjahres 2018 Rückgänge verzeichnet worden waren. Auch im Februar 2018 hatte der Umsatz abgenommen. Das Minus belief sich auf 6,5 %. In den beiden vorangegangenen Jahren 2017 und 2016 waren Zuwächse von 4,4 % bzw. 7,8 % erzielt worden.

Kumuliert über die ersten beiden Monate des aktuellen Jahres hat sich der Umsatz um 1,8 % verbessert. Zu dem Wachstum haben erneut vor allem die Küchenfachhändler bzw. der Küchenhandel insgesamt beigetragen. Aber auch die restlichen Vertriebswege mit Ausnahme des gehobenen Möbelhandels haben sich scheinbar erholt. Für den Zweimonatszeitraum 2018 (-0,2 %) und 2017 (-1,8 %) waren noch jeweils Rückgänge ausgewiesen worden. Einen Zuwachs hatte es zuletzt 2016 (+4,9 %) gegeben.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − USA: Umsatz im Möbeleinzelhandel ist erneut gesunken

Lederindustrie hat 2018 Umsatzrückgang verzeichnet  − vor