|  

Französischer Möbelhandel im Juli wieder mit Umsatzplus

05.10.2017 − 

Der Umsatz im französischen Möbeleinzelhandel ist im Juli im Vergleich zum Vorjahresmonat um 9,4 % gestiegen. Das war der stärkste Anstieg im Verlauf des bisherigen Jahres sowie die höchste für diesen Monat ausgewiesene Zuwachsrate seit dem Jahr 2007. Im Juli 2016 und 2015 hatten die französischen Möbeleinzelhändler noch Rückgänge um 0,3 % bzw. 1,4 % hinnehmen müssen. In diesem Jahr hat der Berichtsmonat insbesondere von dem späteren Start des Sommerschlussverkaufs in Frankreich profitiert, der erst am 28. Juni und damit eine Woche später als 2016 begonnen hat. Im Juni des laufenden Jahres hatte der Umsatz aus diesem Grund hingegen um 4,0 % nachgegeben.

Kumuliert über die ersten sieben Monate hat sich der französische Möbeleinzelhandelsumsatz um 1,1 % erhöht. Rückgänge im Januar (-6,8 %), April (-5,4 %) und Juni standen dabei Zuwächsen im Februar (+4,4 %), März (+7,2 %), Mai (+4,6 %) und Juli gegenüber.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − US-Möbelindustrie: Auftragseingang hat um 11 % zugelegt

Konsumklima erstmals seit Mai wieder leicht gesunken  − vor