|  

Geschäftslage hat sich im Februar leicht aufgehellt

06.03.2020 − 

Die Stimmung in der deutschen Möbelindustrie hat sich im Februar wieder etwas aufgehellt. Infolgedessen ist der Index für die Geschäftslage nach Angaben der vom VDM wiedergegebenen Konjunkturumfrage des Münchener ifo Instituts von 16 Punkten im Januar auf 18 Punkte im Februar gestiegen. Bei den Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate sind die Hersteller hingegen pessimistischer. Dementsprechend ist der hier ermittelte Wert mit -4 Punkten wieder etwas tiefer ins Minus gerutscht. Für Januar waren noch -2 Punkte ausgewiesen worden.

Das Geschäftsklima bei Möbeln insgesamt ist mit 7 Punkten seit Dezember unverändert geblieben. Während sich der Wert bei Küchenmöbeln mit 16 Punkten ebenfalls stabil entwickelt hat, musste bei Polstermöbeln (-7 auf 3 Punkte) und bei Wohnmöbeln (-13 auf -9 Punkte) jeweils ein Rückgang ausgewiesen werden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Möbelhandel hat sich besser entwickelt als erwartet

Französischer Möbelhandel ist um 4,1 % gewachsen  − vor