|  

GfK-Konsumklima hat sich Anfang März aufgehellt

26.03.2021 − 

Mit dem Inkrafttreten der ersten Lockerungen Anfang März hat sich die Stimmung der deutschen Verbraucher erholt. Laut der monatlichen Erhebung des Marktforschungsinstituts GfK haben sowohl die Konjunkturerwartung (+9,7 Punkte auf 17,7 Punkte) als auch die Einkommenserwartung (+15,8 Punkte auf 22,3 Punkte) und die Anschaffungsneigung (+4,9 Punkte auf 12,3 Punkte) jeweils zugelegt. Der auf Basis dieser drei Indikatoren für April prognostizierte Konsumklimaindex liegt bei -6,2 Punkten. Das entspricht einer Verbesserung von 6,5 Punkten gegenüber dem revidierten März-Wert von -12,7 Punkten.

Die GfK weist allerdings darauf hin, dass die Befragung im Zeitraum 4. bis 15. März durchgeführt wurde und damit die seit der zweiten Märzhälfte wieder deutlich gestiegenen Infektionszahlen und die Ereignisse im Zusammenhang mit dem Impfstoff von AstraZeneca nicht berücksichtigt sind. Die am Montag beschlossene Fortführung des harten Lockdowns sowie die Tatsache, dass die Inzidenzwerte in weiten Teilen des Landes die Marke von 100 wieder überschritten haben und Lockerungen daher wieder zurückgenommen werden müssen, dürfte sich aus Sicht der Marktforscher negativ auf das Konsumklima auswirken.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − US-Umsatz mit Küchenschränken hat erneut zugelegt

Gericht gibt Eilantrag eines Möbelhauses teilweise statt  − vor