|  

GfK-Konsumklima hat sich im Mai etwas aufgehellt

28.05.2021 − 

Die mit den sinkenden Infektionszahlen verbundenen ersten Öffnungsschritte haben sich im Mai in einem gestiegenen Optimismus seitens der deutschen Verbraucher widergespiegelt. Laut der monatlichen Erhebung des Marktforschungsinstituts GfK hat die Konjunkturerwartung gegenüber dem Vormonat deutlich um 33,8 auf 41,1 Punkte zugelegt und den höchsten Wert seit März 2018 erreicht. Die Einkommenserwartung ist ebenfalls um 10,2 auf 19,5 Punkte gestiegen und hat damit den im April verzeichneten Rückgang um 13 Punkte größtenteils ausgeglichen. Die Anschaffungsneigung hat nach drei Anstiegen in Folge im Mai dagegen um 7,3 auf 10,0 Punkte nachgegeben. Der Indikator liegt damit aber immer noch über dem Vorjahreswert von 5,5 Punkten.

Der auf Basis dieser Entwicklung für Juni ermittelte Konsumklimaindex hat sich im Vergleich zu dem revidierten April-Wert um 1,6 Punkte auf -7,0 Punkte verbessert.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − USA: Basiseffekt sorgt im April für hohes Umsatzplus

Möbelexporte haben im ersten Quartal deutlich zugelegt  − vor