|  

GfK-Konsumklima hat sich im September stabilisiert

24.09.2020 − 

Der monatlich von der GfK ermittelte Konsumklimaindex hat sich
trotz steigender Infektionszahlen im September weitgehend stabil entwickelt. Dabei ist die Konjunkturerwartung zum fünften Mal in Folge gestiegen und hat einen Wert von 24,1 Punkten erreicht. Gegenüber August entspricht das einem Zuwachs von 12,4 Punkten. Die Einkommenserwartung hat sich im September im Vergleich zum Vormonat ebenfalls um 3,3 auf 16,1 Punkte erhöht. Das Marktforschungsinstitut führt dies unter anderem auf den Rückgang der Zahl der Arbeitnehmer in Kurzarbeit zurück. Die Anschaffungsneigung, die in den vergangenen vier Monaten jeweils zugelegt hatte, hat sich im September unterdessen um 5,3 auf 38,4 Punkte verschlechtert. Laut GfK liegt der Wert angesichts der aktuellen Lage damit aber immer noch auf einem zufriedenstellenden Niveau.

Auf Basis dieser drei Indikatoren prognostizieren die Marktforscher für Oktober einen Konsumklimaindex von -1,6 Punkten. Gegenüber dem revidierten September-Wert von -1,7 Punkten entspricht das einer leichten Verbesserung von 0,1 Punkten.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Polstermöbel: Inlandsnachfrage gleicht Exportminus aus

Sonstige Möbel: Juli-Umsatz liegt um 3,2 % unter Vorjahr  − vor