|  

GfK-Konsumklima ist das dritte Mal in Folge gestiegen

10.08.2020 − 

Der GfK-Konsumklimaindex hat sich im Juli zum dritten Mal in Folge erholt. Von den drei zur Ermittlung des Konsumklimas herangezogenen Indikatoren hat die Anschaffungsneigung (+23,1 auf 42,5 Punkte) am stärksten zugelegt. Auch die Einkommenserwartung (+12 auf 18,6 Punkte) hat sich deutlich verbessert. Der Anstieg bei der Konjunkturerwartung ist mit einem Plus von 2,1 auf 10,6 Punkte dagegen vergleichweise gering ausgefallen.

Vor diesem Hintergrund prognostiziert das Markforschungsinstitut für August einen Konsumklimaindex von -0,3 Punkten. Gegenüber dem revidierten Juli-Wert von -9,4 Punkten entspricht das einer Verbesserung um 9,1 Punkte. Der Tiefpunkt beim Konsumklima war im Mai mit -23,1 Punkten erreicht worden. Damit hat der Indikator seither wieder um fast 23 Punkte zugenommen. GfK-Konsumexperte Rolf Bürkl führt die positive Entwicklung unter anderem auf die Reduzierung der Mehrwertsteuer zurück. Von einem nachhaltigen Effekt geht er allerdings nicht aus. Vielmehr sei zu erwarten, dass mit der Rückkehr zum ursprünglichen Mehrwertsteuersatz im Januar kommenden Jahres die Konsumneigung wieder sinkt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − USA: Minus bei Küchenschränken hat sich abgeschwächt

Möbel Made in Germany: 31 Hersteller sind zertifiziert  − vor