|  

GfK prognostiziert für März stabilen Konsumklimaindex

26.02.2019 − 

Die für das Konsumklima berücksichtigten Einzelindikatoren haben sich auch im Februar unterschiedlich entwickelt. So ist nach Angaben des Marktforschungsinstituts GfK die Konjunkturerwartung um 6,5 auf 4,2 Punkte gesunken und hat damit den niedrigsten Wert seit März 2016 erreicht. Dies war der fünfte Rückgang in Folge. Im Februar 2018 hatte die Konjunkturerwartung noch bei 54,4 Punkten gelegen. Auch die Anschaffungsneigung hat im aktuellen Berichtsmonat um 4,0 nachgegeben, liegt aber mit 53,6 Punkten nach wie vor auf einem hohen Niveau. Der Indikator für die Einkommenserwartung ist mit 60,0 Punkten im Vergleich zum Vormonat hingegen in etwa stabil (+0,1 Punkte) geblieben.

Auf Basis der drei Indikatoren prognostiziert die GfK für März einen gegenüber dem Vormonat unveränderten Konsumklimaindex von 10,8 Punkten. Stabilisierend wirkt sich hier auch die weiter sinkende Sparneigung aus.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Niederlande: Möbelhandel hat Umsatzerwartung verfehlt

Büromöbelindustrie hat 2018 erneut Umsatzplus erzielt  − vor