|  

GfK: Verbraucherstimmung hat sich weiter eingetrübt

27.11.2020 − 

Der Teil-Lockdown und die anhaltend hohen Corona-Infektionszahlen haben die Verbraucherstimmung weiter eingetrübt. Wie bereits im Oktober haben sich auch im November alle drei von dem Marktforschungsinstitut GfK zur Berechnung des Konsumklimaindexes herangezogenen Indikatoren verschlechtert. Die Konjunkturerwartung ist nach einem Rückgang von 7,3 Punkten mit -0,2 Punkten sogar wieder knapp in den negativen Bereich gerutscht. Ein niedrigerer Wert war hier zuletzt im Mai mit -10,4 Punkten gemessen worden. Die Einkommenserwartung ist um 5,2 Punkte auf 4,6 Punkte gesunken. Im November 2019 hatte der Wert noch bei 45,5 Punkten und damit deutlich höher gelegen. Die Anschaffungsneigung hat zwar 5,2 Punkte eingebüßt, liegt mit 30,5 Punkten gegenüber den beiden anderen Indikatoren allerdings weiterhin auf einem vergleichweise hohen Niveau.

Auf Basis dieser drei Indikatoren prognostiziert die GfK für Dezember einen Konsumklimaindex von -6,7 Punkten. Im Vergleich zu dem revidierten November-Wert von -3,2 Punkten entspricht das einer Verschlechterung um 3,5 Punkte.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Zhang wird neuer General Manager bei AMK Greater China

USA: Aufwärtstrend hat im September angehalten  − vor