|  

GfK: Verbraucherstimmung hat sich wieder eingetrübt

28.08.2020 − 

Nach drei Anstiegen in Folge hat sich der von dem Marktforschungsinstitut GfK ermittelte Konsumklimaindex im August wieder eingetrübt. Vor dem Hintergrund steigender Infektionszahlen und einer etwaigen Verschärfung der Corona-bedingten Beschränkungen hat sich die Verunsicherung seitens der Verbraucher insbesondere auf die Einkommenserwartung ausgewirkt, die im August gegenüber dem Vormonat Juli um 5,8 auf 12,8 Punkte gesunken ist. Die Anschaffungsneigung hat unterdessen noch einmal leicht um 1,2 auf 43,7 Punkte zugelegt. Auch die Konjunkturerwatung ist im August zum vierten Mal in Folge um 1,1 auf 11,7 Punkte gestiegen. Ein höherer Wert war hier zuletzt im November 2018 mit 14,8 Punkten ermittelt worden.

Auf Basis der drei Indikatoren prognostiziert die GfK für September einen Konsumklimaindex von -1,8 Punkten. Im Vergleich zu dem revidierten August-Wert von -0,2 Punkten entspricht dies einer Verschlechterung um 1,6 Punkte. Der Tiefpunkt beim Konsumklima war im Mai mit -23,1 Punkten erreicht worden. In den darauffolgenden drei Monaten hatte sich der Indikator sukzessive erholt und wieder um knapp 23 Punkte zugenommen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Möbelindustrie ist im August wieder etwas pessimistischer

Möbelhandel in den USA hat sich im Juli stabilisiert  − vor