|  

Globaler Großgeräteumsatz hat 2018 leicht nachgegeben

24.01.2019 − 

Mit Haushaltsgroßgeräten wurden 2018 weltweit rund 177 Mrd € umgesetzt. Nach Angaben des Marktforschungsinstituts GfK entspricht das einem Rückgang von 1 % im Vergleich zum Vorjahr. Dennoch blieben die Haushaltsgroßgeräte mit einem Anteil von 17 % am weltweiten Umsatz mit technischen Konsumgütern das zweitstärkste Segment. Positiv haben sich im vergangenen Jahr die Großgeräteumsätze in Lateinamerika (+6 %), Europa (+3 %) und in der Region Asien/Pazifik (+2 %) entwickelt. Die Zuwächse konnten allerdings die Rückgänge in anderen Regionen nicht komplett ausgleichen. Besonders nachgefragt wurden im vergangenen Jahr Multifunktionsgeräte und vernetzbare Geräte.

Für 2019 prognostiziert die GfK ein weltweites Umsatzwachstum von 6 % im Haushaltsgroßgerätemarkt, das das Minus im vorangegangenen Jahr überkompensieren wird.

Im Gegensatz zu den Großgeräten hat der Umsatz mit Haushaltskleingeräten weltweit um 7 % auf rund 86 Mrd € zugelegt. Auf das Segment der Kleingeräte entfiel ein Umsatzanteil von 8 % am gesamten Markt für technische Konsumgüter. Die höchste Steigerungsrate mit 13 % wurde dabei im Asien-Pazifik-Raum insbesondere aufgrund der positiven Marktentwicklung in China erzielt. In Lateinamerika und der Region Mittlerer Osten/Türkei/Afrika haben die Kleingeräteumsätze das Vorjahresniveau jeweils um 10 % übertroffen. Auch in Europa konnte ein Plus von 7 % verzeichnet werden. Lediglich in Nordamerika wurden 2 % weniger Umsatz mit Kleingeräten erwirtschaftet. Für das laufende Jahr rechnet die GfK im globalen Kleingerätemarkt mit einem erneuten Wachstum von 8 %.

Insgesamt wurden mit technischen Konsumgütern, die neben Haushaltsgeräten noch die Segmente Telekommunikation, Informationstechnologie/Bürogeräte und Unterhaltungselektronik/Foto umfassen, weltweit 1,01 Billionen € erwirtschaftet. 2019 soll der Umsatz laut GfK auf 1,03 Billionen € und damit um 2 % steigen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − ZGV-Mitglieder rechnen mit Zunahme von Cyberattacken

CSIL: Onlineumsatzanteil im Matratzenmarkt liegt bei 10 %  − vor