|  

Hausgeräteumsatz ist 2017 auf knapp 8,6 Mrd € gestiegen

13.02.2018 − 

Der Umsatz der Hausgerätehersteller in Deutschland hat 2017 gegenüber dem Vorjahr insgesamt um 2 % auf knapp 8,6 Mrd € zugenommen. Nach Angaben des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) ist der Hausgerätemarkt damit in ähnlicher Größenordnung wie 2016 gewachsen.

Vom Gesamtumsatz entfielen im aktuellen Berichtszeitraum 5,8 Mrd € auf Großgeräte und 2,8 Mrd € auf Kleingeräte. Mit einem Zuwachs von 3 % hat der Kleingeräteumsatz prozentual stärker zugenommen als der Umsatz mit großen Hausgeräten, der um 1,5 % gestiegen ist. Laut ZVEI wurde vor allem für Wäschetrockner mit Wärmepumpentechnologie, Einbaugeschirrspüler, Kochfelder mit integriertem Dunstabzug, Kaffee-Vollautomaten und Akku-Staubsauger eine hohe Nachfrage verzeichnet. Auch vernetzbare, smarte Hausgeräte werden zunehmend nachgefragt. Im vergangenen Jahr wurden rund 500.000 solcher Geräte verkauft.

Für das laufende Jahr prognostiziert der ZVEI ein weiteres Wachstum von 1 bis 2 % für Großgeräte und von 3 % für Kleingeräte.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − US-Möbeleinzelhandel hat auch im Januar zugelegt

Absatz und Umsatz von Matratzen sind stark gesunken  − vor