|  

Kurth steigt in Geschäftsführung der Möbelverbände ein

02.07.2019 − 

Jan Kurth, seit dem 1. Mai 2018 Geschäftsführer des Verbandes der Deutschen Möbelindustrie (VDM) in Bad Honnef, wird Anfang 2020 auch in die Geschäftsführung der in Herford ansässigen Möbelverbände eintreten. Beim Verband der Deutschen Küchenmöbelindustrie (VdDK) und beim Verband der Deutschen Wohnmöbelindustrie (VdDW) soll er alleiniger Geschäftsführer werden. Beim Verband der Holzindustrie und Kunststoffverarbeitung Westfalen-Lippe (VHK), dem Verband der Deutschen Polstermöbelindustrie (VdDP) und beim Fachverband Serienmöbelbetriebe des Handwerks (FV Serienmöbel) wird er sich die Geschäftsführung mit Klemens Brand teilen. Kurth wird sich in diesen drei Verbänden mit Tarifhoheit auf möbelspezifische Themen konzentrieren. Brand, bereits seit über 30 Jahren als einer von drei Verbandsjuristen für die Herforder Verbände tätig, übernimmt die Themenfelder Arbeits-, Tarif-, Wettbewerbsrecht und AGB-Kontrolle. In den Themenfeldern Wettbewerbsrecht und AGB-Kontrolle soll er von einem neuen Mitarbeiter unterstützt werden, der im Verlauf des dritten Quartals als Verbandsjurist nach Herford kommen wird. Der bisherige Geschäftsführer der Herforder Verbände, Dr. Lucas Heumann, wird zum 31. Januar 2020 in Ruhestand gehen.

Mit den Veränderungen in der Geschäftsführung wird es auch zu einer engeren Zusammenarbeit des VDM mit den Herforder Verbänden kommen. Der in Bad Honnef ansässige VDM wird in Herford eine zweite Geschäftsstelle einrichten. Bislang an beiden Standorten abgedeckte Bereiche sollen künftig nur noch an einem Standort angesiedelt werden. Technische Fragen werden in Bad Honnef bearbeitet. Die IT wird über das von Dr. Olaf Plümer geleitete Daten Competence Center (DCC) in Herford koordiniert.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Büromöbelumsatz in Österreich hat 243 Mio € erreicht

US-Möbelindustrie bleibt erneut hinter Vorjahr zurück  − vor