|  
Möbelindustrie» weitere Meldungen

Lammhults Design konzentriert sich auf Objektgeschäft

16.05.2019 − 

Seit dem Verkauf der beiden im Verbrauchersegment aktiven Tochtergesellschaften Ire Möbel AB und H I T AB im vergangenen Herbst konzentriert sich die schwedische Lammhults Design Group auf das Objektgeschäft. Der Schwerpunkt liegt hier auf der Ausstattung von Büroräumlichkeiten, Bibliotheken und anderen öffentlichen Institutionen. In der Folge wurden die beiden Geschäftsbereiche „Office & Home Interiors" und „Public Interiors" in „Office Interiors“ bzw. „Library Interiors“ umbenannt.

Der Gesamtumsatz von Lammhults ist im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019 um 4 % auf 222,8 Mio skr gesunken. In beiden Geschäftsbereichen mussten Rückgänge ausgewiesen werden. Während der Umsatz im Segment Office Interiors ebenfalls um 4 % auf 166,0 Mio skr abgenommen hat, ist der Umsatz im Segment Library Interiors in geringerem Umfang um 2 % auf 57,5 Mio skr zurückgegangen. Zuwächse konnten hier in Frankreich und den Beneluxstaaten erzielt werden. In Skandinavien war die Nachfrage relativ stabil. Das im Bereich Office Interiors verzeichnete Umsatzminus führt Lammhults neben der Veräußerung der beiden Tochtergesellschaften auch auf eine schwächere Nachfrage im schwedischen Markt insgesamt sowie auf eine geringe Anzahl an Großprojekten im vierten Quartal zurück. Größtenteils konnten die Rückgänge in beiden Segmenten jedoch durch einen Anstieg des Exportumsatzes insbesondere in Norwegen ausgeglichen werden.

Das Betriebsergebnis ist im ersten Quartal um 22 % auf 11,3 Mio skr gestiegen. Mit 10,8 Mio skr entfällt der Großteil auf den Geschäftsbereich Office Interiors. Gegenüber dem Vorjahr entspricht das einem Anstieg von 29 %. Im Geschäftsbereich Library Interiors hat sich das Betriebsergebnis hingegen mit 0,5 Mio skr nahezu halbiert.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − König+Neurath: Unternehmer König ist verstorben

Hay hat Brøndum Petersen zum Exportleiter ernannt  − vor