|  

9 Mrd € Umsatz für Bad- und Sanitärhandel prognostiziert

24.11.2017 − 

Das Marktforschungsinstitut Marketmedia24 prognostiziert für den deutschen Bad- und Sanitärhandel in diesem Jahr einen Umsatz von 8,951 Mrd € zu Endverbraucherpreisen (inkl. Mwst). Wie aus der Studie „Branchen-SPIEGEL Wohnbäder 2018“ hervorgeht, entspricht dies einem Wachstum von knapp 12 % gegenüber dem herangezogenen Vergleichsjahr 2013. In Bezug auf die Vertriebswege hat der Distanzhandel mit +23,4 % in dem Fünf-Jahres-Zeitraum am stärksten zugelegt. Die Bau- und Heimwerkermärkte konnten ihren Umsatz mit Bad- und Sanitärartikeln um 14 % steigern. Die Umsätze des Möbelhandels und des Handwerks haben jeweils um 11,8 % zugenommen. Nur leicht zulegen konnten die Vertriebswege Facheinzelhandel (+4,3 %) und SB-Warenhäuser/Verbrauchermärkte (+0,6 %). Mit einem Marktanteil von 41 % ist das Handwerk im Vertrieb von Bad- und Sanitärprodukten führend. Mit rund 20 % folgen dahinter die Baumärkte. Die übrigen 39 % verteilen sich auf die anderen Vertriebswege.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − IG Metall fordert in Westfalen-Lippe 6 % höhere Löhne

Dannhauser ist neuer DCC-Vorstandsvorsitzender  − vor