|  

Matratzenindustrie hat im dritten Quartal zugelegt

24.11.2020 − 

Die zum Ende des ersten Halbjahres von den im Fachverband Matratzen-Industrie organisierten Mitgliedern festgestellte Erholung hat sich im dritten Quartal fortgesetzt. Während beim Absatz gegenüber dem Vorjahresquartal ein Plus im einstelligen Prozentbereich ermittelt werden konnte, hat der Umsatz sogar im unteren zweistelligen Prozentbereich zugenommen. Bei Schaummatratzen konnten sowohl beim Umsatz als auch beim Absatz Zuwächse verzeichnet werden. Bei den Taschenfederkernmatratzen haben beide Kennzahlen hingegen nachgegeben. Auch Latexmatratzen und sonstige Matratzentechnologien haben beim Umsatz und Absatz jeweils zugelegt. Nach Angaben des Fachverbands der Matratzen-Industrie fällt dies aufgrund des geringen Marktanteils der beiden Segmente allerdings weniger stark ins Gewicht. Bei den Unterfederungen haben sich Umsatz und Absatz jeweils verbessert. Bei den Toppern konnte trotz einer rückläufigen Absatzentwicklung ein Umsatzplus erzielt werden.

Während das erste Quartal mit einem vergleichsweise geringen Umsatzrückgang abgeschlossen werden konnte, war das Vorjahresniveau im zweiten Quartal unterdessen deutlich zweistellig unterschritten worden. Aufgrund der positiven Entwicklung im dritten Quartal ergibt sich für den Zeitraum per Ende September noch ein knappes Umsatzminus.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − USA: Aufwärtstrend hat im September angehalten

Frankreich: Möbelhandel hat auch im September zugelegt  − vor