|  

Matratzenindustrie kann beim Absatz und Umsatz zulegen

28.11.2019 − 

Die im Fachverband Matratzen-Industrie organisierten Matratzenhersteller haben im dritten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum deutliche Zuwächse sowohl beim Absatz als auch beim Umsatz erreicht. Damit hat sich die positive Umsatzentwicklung aus dem zweiten Quartal fortgesetzt. Damals hatte der Fachverband einen leichten Anstieg ausgewiesen, während der Absatz nachgegeben hatte.

Die höchsten Zuwächse haben Taschenfederkernmatratzen verzeichnet. Hier hat sich sowohl die abgesetzte Menge als auch der Umsatz erhöht, was sich entsprechend auch in den jeweiligen Marktanteilen widergespiegelt hat. Der Marktanteil von Schaumstoffmatratzen ist im dritten Quartal bezogen auf den Absatz zwar stabil geblieben, der Umsatzanteil ist allerdings gesunken. Stabile Absatz- und Umsatzanteile haben Bonell- und Latexmatratzen verzeichnet. Nach Angaben des Matratzenverbands gewinnt Bonnell derzeit als Preiseinstiegsmodell wieder an Bedeutung, obgleich der Marktanteil weiterhin im unteren einstelligen Prozentbereich liegt. Keine Marktanteilsverschiebungen gab es in der Warengruppe der Unterfederungen. Topper konnten dagegen beim Absatz zulegen. Der Umsatzanteil am Markt für Matratzen, Unterfederungen und Topper ist stabil geblieben.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Möbelindustrie im November wieder optimistischer

US-Möbelindustrie hat im September Zuwächse erzielt  − vor