|  

Möbel-Onlinehandel hat Umsatzplus von 14,4 % erzielt

16.07.2019 − 

Der online erwirtschaftete Bruttoumsatz (inklusive USt.) mit Möbeln, Lampen und Dekorationsartikeln hat im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 14,4 % auf 1,241 Mrd € zugelegt. Damit hat sich das Wachstum von 11,5 % aus dem ersten Quartal noch einmal leicht beschleunigt. Im aktuellen Berichtszeitraum ist die Warengruppe nach Angaben des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh) zudem stärker gewachsen als der Onlinehandel insgesamt, dessen Umsatz um 11,3 % auf 17,363 Mrd € brutto gestiegen ist.

Onlinemarktplätze sind mit einem Umsatz von 8,020 Mrd € (+13,0 %) weiterhin der wichtigste Versendertyp, gefolgt von Multichannel-Anbietern mit einem Umsatz von 6,215 Mrd € (+11,0 %). Beide Versendertypen haben im zweiten Quartal zweistellige Steigerungsraten verzeichnet. Unter den Multichannel-Anbietern haben die Versender mit Herkunft aus dem stationären Handel allerdings unterdurchschnittlich um 5,9 % auf 2,691 Mrd € zugelegt.

Für das Gesamtjahr 2019 rechnet der bevh damit, dass der Onlinehandel die 70 Mrd €-Umsatzmarke übertreffen wird. Konkret geht der Verband von einem Wachstum von 10,5 % auf knapp 72 Mrd € brutto aus.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − US-Möbelhandelsumsatz hat im Juni nur bereinigt zugelegt

Polstermöbelumsatz ist im Mai um 8,7 % gewachsen  − vor