|  

Möbelhandel: Werbeausgaben sind um 20 % eingebrochen

12.06.2019 − 

Die Werbeausgaben der Möbelhandelsunternehmen in Österreich haben 2018 gegenüber dem Vorjahr um 20 % nachgegeben. In einem Bericht der Fachzeitung für Marketing und Werbung „Horizont“ führt Ronald Luisser, Geschäftsleiter des Wiener Marktforschungsinstituts Focus, den starken Rückgang auf die finanzielle Schieflage der Kika/Leiner-Gruppe zurück. Infolge des nachlassenden Werbedrucks habe auch Konkurrent XXXLutz seine Werbeausgaben reduziert. Dennoch hat XXXLutz im vergangenen Jahr die höchsten Werbeausgaben getätigt. Auf Platz zwei und drei folgten die XXXLutz-Vertriebsschiene Möbelix sowie Kika. Ikea rangierte auf dem sechsten Platz vor Dänisches Bettenlager.

Zum Jahresbeginn 2019 haben die Werbeausgaben dem Bericht zufolge allerdings wieder zugenommen. Allein Leiner habe im Februar rund 150 % mehr in Werbung investiert als im Vorjahresmonat.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Subventionsbetrug: Möbelfirmen in Polen unter Verdacht

Frankreich: Möbelhandel mit deutlichem Plus im April  − vor