|  

Möbelindustrie bewertet Geschäftslage erneut optimistisch

05.12.2017 − 

Die deutsche Möbelindustrie hat die Geschäftslage im November erneut besser bewertet als im Vormonat. Nach Angaben der vom VDM wiedergegebenen Konjunkturumfrage des Münchener ifo Instituts hat der Index für die aktuelle Lage um fünf auf 38 Punkte und damit das vierte Mal in Folge zugelegt. Im Oktober war der Wert um sieben und im September leicht um einen Punkt gestiegen. Für August war ein Plus um 17 Punkte ausgewiesen worden. Bei den Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate ist die deutsche Möbelindustrie ebenfalls optimistisch. Der Index hat sich entsprechend um sieben auf 13 Punkte erhöht. Bereits im Oktober hatte sich der Wert um zwei Punkte verbessert. Damit hat sich die im bisherigen Jahresverlauf alternierende Entwicklung bei den Geschäftserwartungen nicht fortgesetzt; bis einschließlich September war auf einen Anstieg jeweils ein Rückgang gefolgt.

Der Index für das Geschäftsklima der Möbelindustrie insgesamt ist im November um sechs auf 25 Punkte gestiegen. Dabei haben sich die einzelnen Segmente durchweg positiv entwickelt. Der stärkste Zuwachs wurde dabei mit einem Plus von elf auf 30 Punkte im Bereich Küchenmöbel verzeichnet. Bei Polstermöbeln und Wohnmöbeln hat sich das Geschäftsklima um fünf auf 38 Punkte bzw. um acht auf 25 Punkte verbessert.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

Österreichischer Möbelhandel mit Umsatzplus im Oktober  − vor