|  

Möbelindustrie bewertet Geschäftslage im Februar negativ

06.03.2018 − 

Die deutsche Möbelindustrie hat die Geschäftslage im Februar erneut schlechter bewertet als im Vormonat. Nach Angaben der vom VDM wiedergegebenen Konjunkturumfrage des Münchener ifo Instituts hat der Index für die aktuelle Lage um drei auf 32 Punkte nachgegeben. Bereits im Januar war nach fünf Anstiegen in Folge ein Rückgang um sieben Punkte ausgewiesen worden. Bei den Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate ist die Möbelindustrie im Februar ebenfalls pessimistischer. Während der Wert hier im Januar noch um acht Punkte zugelegt hat, wurde im Februar ein Minus von zehn auf 2 Punkte verzeichnet.

Auch der Index für das Geschäftsklima in der Möbelindustrie ist im Februar um sieben auf 16 Punkte gesunken. In Bezug auf die einzelnen Segmente ist der Rückgang bei Polstermöbeln (-24 auf 9 Punkte) am stärksten ausgefallen. Bei Küchenmöbeln wurde ein Minus um 13 auf 25 Punkte registriert. Am geringsten war der Rückgang bei Wohnmöbeln; hier ist der Wert um sieben auf 10 Punkte gesunken.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Französischer Möbelhandel hat im Januar wieder zugelegt

US-Möbelhersteller mit deutlichen Einbußen im Dezember  − vor