|  

Möbelindustrie bewertet Geschäftslage pessimistischer

08.02.2018 − 

Die deutsche Möbelindustrie hat die Geschäftslage im Januar schlechter bewertet als noch im Vormonat. Nach Angaben der vom VDM wiedergegebenen Konjunkturumfrage des Münchener ifo Instituts hat der Index für die aktuelle Lage nach fünf Anstiegen in Folge im Berichtsmonat wieder um sieben auf 35 Punkte nachgegeben. Bei den Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate ist die Möbelindustrie hingegen optimistischer. Hier ist der Wert um acht auf 12 Punkte gestiegen. Im Dezember war noch ein Rückgang um neun Punkte verzeichnet worden.

Der Index für das Geschäftsklima der Möbelindustrie ist im Januar leicht um einen auf 23 Punkte gestiegen. Während bei Küchenmöbeln ein deutlicher Zuwachs um 24 auf 38 Punkte verzeichnet wurde, ist der Index bei Wohnmöbeln um sechs auf 17 Punkte gesunken. Mit einem Rückgang von elf auf 33 Punkte ist das Minus bei Polstermöbeln noch stärker ausgefallen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Absatz und Umsatz von Matratzen sind stark gesunken

Möbelindustrie verzeichnet drittes Umsatzminus in Folge  − vor