|  

Möbelindustrie bewertet Geschäftslage pessimistischer

05.02.2019 − 

Die deutsche Möbelindustrie hat die Geschäftslage im Januar etwas schlechter bewertet als noch im Vormonat. Nach Angaben der vom VDM wiedergegebenen Konjunkturumfrage des Münchener ifo Instituts hat der Index um einen auf 28 Punkte abgenommen. Im Januar 2018 hatte der Wert bei 36 Punkten gelegen. Auch bei den Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate sind die Unternehmen skeptisch. Der hier ermittelte Wert hat sich von 19 Punkten im Dezember auf 6 Punkte im aktuellen Berichtsmonat verringert.

Das Geschäftsklima bei Möbeln insgesamt hat sich ebenfalls von 24 Punkten im Dezember auf nunmehr 16 Punkte verschlechtert. Während bei Küchenmöbeln ein Zuwachs um 19 auf 74 Punkte registriert wurde, gab es bei Wohnmöbeln einen Rückgang um 12 auf 4 Punkte. Noch stärker hat sich das Klima bei Polstermöbeln eingetrübt. Hier lag der Index im Januar bei -1 Punkt im Vergleich zu 30 Punkten im Dezember.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − IFH und BBE erwarten Umsatzrückgänge im Möbelhandel

Möbelindustrie mit leichtem Umsatzminus im November  − vor