|  

Möbelindustrie bewertet Lage erneut leicht besser

03.12.2018 − 

Die deutsche Möbelindustrie hat die Geschäftslage im November das zweite Mal in Folge besser bewertet als noch im Vormonat. Nach Angaben der vom VDM wiedergegebenen Konjunkturumfrage des Münchener ifo Instituts ist der Index im aktuellen Berichtsmonat allerdings nur leicht um einen auf 19 Punkte gestiegen. Im November 2017 hatte der Wert noch deutlich höher bei 37 Punkten gelegen.

Auch bei den Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate ist die Möbelindustrie wieder optimistischer. So ist der hier aktuell ermittelte Wert gegenüber dem Vormonat ebenfalls um einen auf sechs Punkte gestiegen.

Das Geschäftsklima bei Möbeln insgesamt hat im November wie im Vormonat bei 12 Punkten stagniert. Während der Wert bei Küchenmöbeln von 43 auf -15 Punkte eingebrochen ist, gab es bei Polstermöbeln einen Zuwachs von elf auf 28 Punkte. Auch bei Wohnmöbeln konnte wieder ein Anstieg von acht auf elf Punkte erreicht werden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Indien ist inzwischen viertgrößter Möbelkonsument

Französischer Möbelhandel muss erneut Minus ausweisen  − vor