|  

Möbelindustrie bewertet Lage im September pessimistisch

04.10.2018 − 

Die deutsche Möbelindustrie hat die Geschäftslage im September wieder etwas schlechter als noch im Vormonat bewertet. Nach Angaben der vom VDM wiedergegebenen Konjunkturumfrage des Münchener ifo Instituts ist der Index um einen auf 10 Punkte gesunken. Im September 2017 hatte der Wert mit 29 Punkten noch deutlich höher gelegen; im Januar waren sogar 35 Punkte erreicht worden.

Bei den Geschäftserwartungen für die kommenden sechs Monate ist die Möbelindustrie hingegen optimistischer, der hier ermittelte Wert hat sich gegenüber dem Vormonat von zehn auf 13 Punkte verbessert.

Der Index für das Geschäftsklima bei Möbeln insgesamt ist im September ebenfalls gestiegen (+2 auf 12 Punkte). Während der Wert bei Küchenmöbeln von 24 auf 0 Punkte eingebrochen ist, konnte bei Polstermöbeln ein deutlicher Anstieg von -4 auf 35 Punkte erreicht werden. Bei Wohnmöbeln hat sich der Index von -2 Punkten im August auf 6 Punkte im September erhöht.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Umsatz der Möbelindustrie ist im Juli weiter gestiegen

Frankreich: Möbelhandel verzeichnet erneut Umsatzminus  − vor