|  

Möbelindustrie ist mit Umsatzplus ins Jahr gestartet

05.04.2018 − 

Nach der leicht rückläufigen Entwicklung im Gesamtjahr 2017 ist die deutsche Möbelindustrie wieder mit einem leichten Umsatzplus in das Jahr 2018 gestartet. Laut der VDM erstellten Monatsstatistik hat sich der Gesamtumsatz um 4,3 % auf 1,415 Mrd € erhöht. Das Inlandsgeschäft hat mit einem Plus von 5,2 % auf 965,7 Mio € dabei ungefähr doppelt so stark zugelegt wie der Export, der um 2,6 % auf 449,3 Mio € gesteigert werden konnte. Der Januar 2017 war nach den zwischenzeitlich leicht korrigierten Zahlen mit noch höheren Zuwachsraten abgeschlossen worden. Der Gesamtumsatz war um 9,4 % gestiegen, der Inlandsumsatz um 7,8 % und der Exportumsatz um 12,9 %.

Der Bereich Büro-/Ladenmöbel hat sich im Januar mit einem Umsatzplus von 18,6 % am stärksten entwickelt. Der Umsatz mit Laden-/Objektmöbeln ist dabei im Vorjahresvergleich um 29,4 % auf 127,5 Mio € gestiegen. Für Büromöbel wurde ebenfalls ein zweistelliges Plus von 11,5 % auf 167,1 Mio € ausgewiesen. Die Küchenmöbelindustrie hat um 4,5 % auf 370,5 Mio € zugelegt. Der Umsatz der Hersteller sonstiger Möbel ist um 2,5 % auf 608,8 Mio € gestiegen. Umsatzrückgänge gab es bei Polstermöbeln (-5,6 % auf 73,1 Mio €) und bei Matratzen (-16,9 % auf 68,1 Mio €).

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Möbelindustrie sieht Geschäftslage erneut pessimistischer

US-Küchenschränkehersteller mit Umsatzplus im Februar  − vor