|  

Österreichischer Möbelhandel mit Umsatzplus im Oktober

05.12.2017 − 

Der Umsatz im österreichischen Möbeleinzelhandel hat im Oktober nominal um 2,1 % zugenommen. Real ist das Plus nach Angaben des Marktforschungsinstituts KMU Forschung Austria mit +0,6 % geringer ausgefallen. Dabei haben 37 % der befragten 73 Möbelhändler einen Umsatzzuwachs verzeichnet. Bei 30 % ist der Umsatz auf dem Vorjahresniveau stabil geblieben. Rund ein Drittel musste einen Rückgang hinnehmen; 13 % haben sogar ein Umsatzminus von über 10 % verbucht. Die durchschnittliche Zahl der Kunden hat trotz der stabil gebliebenen Anzahl an Verkaufstagen um 1,2 % nachgegeben. Allerdings ist in den aktuellen Berichtszeitraum ein Samstag weniger als in den Vorjahresmonat gefallen.

In den ersten zehn Monaten des laufenden Jahres hat der nominale Umsatz (-0,1 %) nahezu auf dem Vorjahresniveau stagniert. Real lag der Rückgang bei 1,0 %.

Für die kommenden drei Monate gehen 17 % der österreichischen Möbelhändler von einer Verschlechterung ihrer Geschäftstätigkeit und 83 % von einer stabilen Entwicklung aus. Keiner der befragten Möbelhändler rechnet mit einer Verbesserung.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Möbelindustrie bewertet Geschäftslage erneut optimistisch

US-Möbelindustrie mit Auftragsminus im September  − vor