|  

Online-Möbelhandel ist 2018 um 12,5 % gewachsen

23.01.2019 − 

Der Bruttoumsatz im Onlinehandel mit Einrichtung hat 2018 im Vergleich zum Vorjahr um 12,5 % auf insgesamt 9,628 Mrd € zugenommen. Wie aus der quartalsweise durchgeführten Erhebung des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel Deutschland (Bevh) hervorgeht, ist das Warengruppen-Cluster Einrichtung damit erneut zweistellig wachsen. 2017 und 2016 waren die Steigerungsraten mit 20,3 % bzw. 21,6 % allerdings noch höher ausgefallen. Nichtsdestotrotz hat sich der Onlinehandelsumsatz mit Einrichtung laut dem Bevh in den vergangenen vier Jahren nahezu verdoppelt.

Innerhalb des Clusters Einrichtung weist der Verband für die Kategorie Möbel, Lampen & Dekoration im aktuellen Berichtszeitraum ein Plus von 12,5 % auf 4,236 Mrd € aus. Noch stärker ist die Warengruppe Haushaltswaren und -geräte gewachsen; hier hat der Umsatz um 12,8 % auf 4,300 Mrd € zugelegt. Mit Haus- und Heimtextilien wurde ein um 11,6 % über dem Vorjahresniveau liegender Umsatz von 1,092 Mrd € erzielt.

Insgesamt wurden im Onlinehandel mit Waren im vergangenen Jahr 65,1 Mrd € und damit 11,4 % mehr als im Vorjahr erwirtschaftet. Der gesamte interaktive Handel mit Waren inklusive des klassischen Versandhandels kam auf einen Umsatz von 68,1 Mrd € (+9,6 %). Angesichts der positiven Geschäftsentwicklung im vergangenen Jahr prognostiziert der Bevh für den Onlinehandel mit Waren im Gesamtjahr 2019 einen weiteren Zuwachs von 10,5 % auf rund 72,0 Mrd €.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Schweizer Möbelhandel hat Vorjahresumsatz erreicht

Sonstige Möbel: Exportumsatz hat um 10 % abgenommen  − vor