|  

Polstermöbelhersteller in Österreich erzielen Umsatzplus

04.06.2019 − 

Der Herstellerumsatz mit Sofas und Sitzgarnituren in Österreich hat 2018 gegenüber dem Vorjahr um 1,3 % auf 200,1 Mio € zugenommen. Der Anstieg resultiert dabei laut einer Studie des Wiener Marktforschungsinstituts Branchenradar.com Marktanalyse zum einen aus Preiserhöhungen der Hersteller infolge gestiegener Materialkosten und zum anderen aus Nachfrageverschiebungen.

So ist der Absatz von vergleichsweise höherpreisigen Funktionssofas laut dem Institut zulasten der eher günstigeren Solomöbel gestiegen. 2017 war der Studie zufolge noch ein höherer Umsatzanstieg von 3,7 % erreicht worden. 2016 lag das Plus bei 1,8 %. Ausgehend von den 2015 erzielten 187,1 Mio € hat der Herstellerumsatz mit Polstermöbeln in den vergangenen drei Jahren um rund 7 % zugelegt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Möbelindustrie bewertet Lage/Aussichten pessimistisch

Möbelimporte aus fast allen wichtigen Ländern gesunken  − vor