|  

Polstermöbelindustrie legt erstmals in diesem Jahr zu

17.06.2019 − 

Die deutsche Polstermöbelindustrie hat im April mit einem Umsatzzuwachs von 1,1 % auf insgesamt 79,8 Mio € erstmals in diesem Jahr zugelegt. In allen drei Monaten des ersten Quartals waren laut den vom VdDP aufbereiteten Zahlen des Statistischen Bundesamtes Rückgänge verzeichnet worden. Für Januar hatte die Statistik mit -7,2 % den stärksten Rückgang im laufenden Jahr ausgewiesen. Im Februar und März waren die Rückgangsraten mit rund -3 % in etwa gleich hoch ausgefallen.

Im April ist der Gesamtumsatzzuwachs in der Branche fast ausschließlich auf das im Export erreichte Plus von 3,0 % zurückzuführen. Dabei hat lediglich der Umsatz in den Ländern außerhalb der Eurozone zugenommen. In der Eurozone hat sich dagegen die bereits in den ersten Monaten des Jahres beobachtete Abwartsentwicklung fortgesetzt. Das in diesen Exportmärkten verzeichnete Minus von 3,2 % im April ist in etwa so hoch wie im Vormonat ausgefallen (-2,7 %). Für Januar (-11,8 %) und Februar (-11,6 %) waren jeweils noch zweistellige Rückgänge ausgewiesen worden. Der Polstermöbelumsatz im Inand (+0,1 %) lag im April nur knapp über dem Vorjahresniveau.

Für den Viermonatszeitraum hat der VdDP einen Branchenumsatz von 324,3 Mio € ausgewiesen, der den Vorjahreswert um 3,2 % verfehlt hat. Sowohl im Inland (-3,7 %) als auch im Ausland (-2,2 %) wurden Rückgänge verzeichnet.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Erneut rückläufiger Umsatz im Segment sonstige Möbel

Küchenumsatz im Ausland hat um 2,4 % abgenommen  − vor