|  

Polstermöbelindustrie hat im Oktober Umsatzplus erzielt

17.12.2018 − 

Nach fünf Rückgängen in Folge hat die deutsche Polstermöbelindustrie im Oktober erstmals wieder einen Umsatzzuwachs von 3,5 % auf 86,1 Mio € erreicht. Zuletzt war im April ein Plus von 2,7 % verzeichnet worden. Im Februar lag der Polstermöbelumsatz um 0,6 % über dem Niveau des Vorjahresmonats. In allen anderen Monaten hat der Umsatz jeweils nachgegeben, wobei der höchste Rückgang mit 14,5 % im September verbucht wurde. Auch im Mai (-11,4 %) und März (-10,8 %) waren die Rückgangsraten jeweils zweistellig ausgefallen.

Im aktuellen Berichtszeitraum hat der Polstermöbelumsatz sowohl im Inland als auch im Ausland zugelegt. Im Ausland ist das Wachstum von 5,6 % auf das Geschäft außerhalb der Eurozone zurückzuführen. Der Umsatz in den Ländern der Eurozone lag hingegen um 1,9 % unter dem Vorjahresniveau. Im Inland ist ein Plus von 2,3 % erzielt worden.

Kumuliert über die ersten zehn Monate lag der Polstermöbelindustrieumsatz mit 758,4 Mio € um 5,7 % im Minus. Der Rückgang im Inland ist mit -6,4 % höher ausgefallen als im Ausland, wo der Umsatz den Vorjahreswert um 4,3 % verfehlt hat. In der Eurozone ist ein Minus von 4,4 % aufgelaufen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Umsatz mit sonstigen Möbeln ist im Oktober gestiegen

USA: Möbelhandelsumsatz hat auch im November zugelegt  − vor